SGIB Adventskalender 2020 | Türchen 1

Die Gründung der Spielgemeinschaft Istrup-Brüntrup

 

Was passt schon besser zum Beginn der Aktion „SGIB-Adventskalender“, als auch in der Historie der SG zum Ursprung und damit zur Gründung der Spielgemeinschaft zurückzukehren? Dafür reisen wir zurück in das Jahr 2007.

 

Dieses Jahr ist zwar nicht das offizielle Gründungsjahr unserer Spielgemeinschaft, aber dort ist die Idee und der Gedanke an eine Spielgemeinschaft im Fußballbereich der Sportvereine aus Istrup und Brüntrup entstanden.

 

In der Jugendabteilung war man sowieso schon seit einigen Jahren als eine Jugendspielgemeinschaft mit den Vereinen Istrup, Brüntrup und Cappel zusammen. Somit kam auch auf einer Jugendsitzung am 27. August 2007 vom damaligen Jugendfußballobmann und zweiten Vorsitzenden des TuS Istrup, Christian Rogos, der Denkanstoß über eine Zusammenführung der Fußballabteilungen auch im Seniorenbereich.

 

Hauptargument dafür war wohl der immer geringer werdende Nachwuchs und dem damit verbundenen Personalmangel in beiden Stammvereinen. Ein weiterer Punkt mit Sicherheit, dass die Kinder und Jugendlichen nach dem zweiten A-Jugendjahr und dem Ende ihrer Laufbahn in der Jugendabteilung, vor die Wahl gestellt wurden, in welchem der Vereine sie denn ab sofort im Seniorenbereich spielen wollen. Schließlich spielten zu dem Zeitpunkt viele Kids seit der Minikicker zusammen in einer Mannschaft und nach der A-Jugend sollte das plötzlich nicht mehr so sein weil man in zwei unterschiedlichen Vereinen ist?

 

Durch eine Zusammenlegung der Vereine und der Gründung einer Spielgemeinschaft wäre dieses Problem gelöst. Des Weiteren würde man die Abteilung Fußball Zukunftssicher aufstellen und ganz neue Möglichkeiten haben. So eine Zusammenlegung passierte natürlich nicht von Heute auf Morgen. Jeder Verein hatte seine eigene Struktur und natürlich wäre es auch eine Umstellung, nach Jahrzehnten erfolgreicher Arbeit im eigenen Verein plötzlich mit einem weiteren Verein den Schritt gemeinsam in die Zukunft zu gehen.

 

Weiteres Vorgehen:

 

Da man sowohl in Istrup, als auch in Brüntrup wusste welche Vorteile das ganze haben würde machte man sich also dran, die Idee umzusetzen. Also wurde in beiden Vereinen das Konzept dieser Vorstellung in den Vorständen diskutiert. Nachdem man von allen Seiten auch positive Rückmeldungen erhielt, wurde dafür in beiden Vereinen jeweils ein Gremium gebildet. Karl-Heinz Denke, damaliger erster Vorsitzender vom TuS und Thomas Metzner, erste Vorsitzender von Schwarz- Weiß Brüntrup zu der Zeit, erhielten dadurch Unterstützung aus den Vereinen von Leuten, die dabei Verantwortung übernahmen und für eine Ausarbeitung der Zusammenführung zuständig waren.

 

Etliche Sitzungen und Gespräche vergingen, als man nach verschiedensten Vorstellungen daran arbeitete, wie es dann in dieser Spielgemeinschaft laufen soll. Ein paar Monate vergingen, als man sich Anfang des Jahres 2008 auf der Zielgeraden befand. Am 19. Februar 2008 traf sich das Gremium erneut und zog den damaligen Vorsitzenden des FuL-Kreis Detmold, Günther Erfkamp als externen Berater hinzu. Man hatte zu dem Zeitpunkt dann eine etwas detailliertere Vorstellung der SG. Günther Erfkamp sprach sich ebenfalls für eine Gründung der SG aus, wies aber nochmal auf einige wichtige und unbedingt zu beachtenden Aspekte hin. Weitere Gespräche innerhalb der Vereine vergingen. Auf den Jahreshauptversammlungen wurden die Mitglieder über diesen Schritt informiert und von Ihnen auch abgesegnet. Die Spieler der Vereine wurden ebenfalls befragt, wobei auch nahezu alle Spieler positiv einer Zusammenlegung der Fußballabteilungen gestimmt waren.

 

Auf einer weiteren Vorstandssitzung am 17.03.2008 fiel durch Karl-Heinz Deneke auf, dass Anträge für eine Spielgemeinschaft bis zum 31. Mai 2008 eingereicht werden mussten. Bis dahin waren jedoch noch einige Punkte zu klären und festzulegen. Also sollte dies schnellstmöglich erledigt werden, damit man nicht noch mehr in Zeitdruck geriet. Dabei ging es um Regelungen Aufwände und der Finanzierung der SG, Ansprechpartner und Vertreter der Vereine und und und...

 

Nachdem sich am 30.03.08 um 10.00 Uhr die Trainer, Obleute und Spielführer im damaligen Istruper Jugendraum trafen, um das finale Vorgehen zu besprechen war soweit alles geregelt und dokumentiert. Die Fußballobleute Christian Rogos und Peter Georg waren ab sofort für den Spielbetrieb der SG verantwortlich. Nach langer Planung, Umsetzung, vielen Versammlungen und Gesprächen wurde damit am 05. Mai 2008 der Antrag zur Gründung der Spielgemeinschaft Istrup-Brüntrup beim Staffelleiter Günther Erfkamp eingereicht.

 

Im ersten Jahr startete die SG mit drei Mannschaften (Erste Mannschaft Kreisliga B, Zweite und Dritte Mannschaft Kreisliga C) in die Saison 2008/09.

 

Das war Türchen Nummer Eins! Die SG Istrup-Brüntrup wünscht einen schönen ersten Dezember und einen schönen Start in die Weihnachtszeit. Bleibt alle gesund!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    SebWeb93 (Dienstag, 01 Dezember 2020 18:26)

    Geile Aktion :)