SGIB Adventskalender 2020 | Türchen 9

 

SGIB Adventskalender 2020 – Tür 9

Das Pokalwunder gegen den Post TSV Detmold

Im Türchen Nummer Neun thematisieren wir ein Ereignis aus dem vergangenen Jahr, welches mit Sicherheit eins der größten der SG-Geschichte ist. Denn es geht um das Pokalwunder gegen den Post TSV Detmold.

Schon nach der Auslosung herrschte trotz des schweren Gegners eine große Freude auf das Spiel. Denn, unser ehemaliger Stürmer Fabio Cucchiara hat uns vor zweieinhalb Jahren verlassen uns ist zu den Residenzlern gewechselt. Somit herrschte große Motivation unseren Kollegen davon zu überzeugen, die falsche Entscheidung getroffen zu haben.

Für alle war klar, dass dies jedoch eine Mammutaufgabe werden würde. Am 27. August 2019 war es dann soweit. Um 19:30 Uhr begann die Partie gegen den zwei Klassen höher spielenden, amtierenden Pokalsieger im gut besuchten Brüntruper Eichholzstadion. Wir starteten nicht gut in die Partie. Bereits in der siebten Minute klingelte es nach einem Fehler bei einem Klärungsversuch im Kasten der SG. Zu dem Zeitpunkt dachten wohl viele Zuschauer, dass es heute mal so eine richtige Abreibung für die SG gibt. Aber sie sollten eines besseren belehrt werden. Denn in der Folgezeit trauten sich unsere Jungs richtig was zu und standen hinten sehr sicher. Also kamen wir besser ins Spiel und trauten uns auch mal nach vorne zu spielen. Als in der 32. Minute Marvin Roets mit einem schönen Diagonalball in Szene gesetzt wurde und er sich stark bis zur Grundlinie der Residenzler durchtankte, von wo er den Ball knallhart in die Mitte brachte, wo Andree „Willi“ Rüther goldrichtig stand und das Leder unter die Latte ins Tor knallte. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr.

Wie unsere Zuschauer unseren Jungs zusprachen auf dem Weg in die Kabine, war unglaublich und beflügelte unsere Mannschaft für den zweiten Durchgang enorm. In Halbzeit zwei machte das Team von dem damaligen Trainer Roy Wangert genau da weiter, wo sie aufgehört haben. Mit viel Selbstbewusstsein und einer unfassbaren Zweikampfstärke waren wir deutlich besser im Spiel. Dann hat es auch nicht mehr lange gedauert, bis wir in Führung gingen. In der 50. Minute brachte erneut Marvin Roets eine geile Flanke in der Sechszehner, welche die Defensive der Detmolder nicht entschärfen konnte und bei Pascal Faße seinen Abnehmer fand. Dieser ballerte die Kugel per Volleyaufsetzer ins gegnerische Gehäuse. Bei den Fans und der Mannschaft gab es kein Halten mehr, konnte man die Freude beim stark umjubelten 2-1 sehen. Danach standen für unser Team sehr schwierige 40 Minuten plus Nachspielzeit an. Denn Die Gäste warfen alles nach vorne. Doch durch den unbeschreiblichen Zusammenhalt der Mannschaft und dem Kampf den jeder Einzelne in das Spiel legte gelang es uns tatsächlich bis zum Ende dagegen zu halten. Als dann in der 93. Minute ein langer Ball von den Postlern von unserem Abräumer Philipp Niedermeier in den Brüntruper Nachthimmel gejagt wurde und der Schlusspfiff ertönte, war der Bezirkligist und Titelverteidiger geschlagen und flog tatsächlich in der ersten Runde des Pokals raus. Ein riesen Jubel, Fans und Spieler kamen auf dem Platz zusammen und es wurde gefeiert ohne Ende.

Obwohl es Donnerstags unter der Woche war, wurden die Kabinen, in denen die Party dann erst richtig losging laut Insiderinformationen erst um kurz nach 2 zugeschlossen. ;)

Ein noch relativ junges Ereignis, an das man sich aber mit Sicherheit auch in vielen Jahren noch erinnern wird!

 

 

Wir wünschen euch weiterhin eine schöne Adventszeit und hoffen, dass ihr alle gesund bleibt!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0