SGIB Adventskalender 2020 | Türchen 14

SGIB Adventskalender – Türchen 14

 

Skandalspiel in Cappel

 

In Türchen Nummer 14 berichten wir heute über ein Fußballspiel, welches in der Geschichte der SGIB wohl nie vergessen wird. Man spricht auch von einem „Skandalspiel in Cappel“, wenn man zwischendurch mal wieder über dieses Derby spricht.

 

 

In der Saison 2014/15 kam es am 10. Mai 2015 zum Derby im Rückrundenspiel gegen den SV Cappel. An sich ein gewöhnliches Derby, in dem wie gewohnt etwas körperbetonter gespielt wurde und vor allem von beiden Mannschaften zahlreiche Zuschauer auf dem Sportplatz waren, um sich das Spektakel anzugucken. Zu einem Spektakel kann man nach 90 Minuten auf jeden Fall sprechen. Denn was am Anfang noch Niemand für möglich hielt: Die SGIB beendete die Partie mit lediglich 7 Spielern auf dem Platz.

 

Doch der Reihe nach:

 

In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen fast ausschließlich vor dem Tor der Cappeler ab, wo nach 31 Minuten Dennis Diemerling im Strafraum gefoult wurde. Elfmeter war die richtige Konsequenz, was zu dem Zeitpunkt aber noch niemand ahnte: Es sollte die letzte positive Schiedsrichterentscheidung zugunsten der SG bleiben. Luca Cucchiara nahm sich das Leder und verwandelte sicher vom Punkt - 0:1. Mit dem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.

 

Was sich dann in der zweiten Halbzeit abspielte, wird blieb allen Beteiligten bis heute in Erinnerung. Die Jungs vom damaligen Trainer Marc Peuser kamen nicht so druckvoll in den zweiten Durchgang, wie vor der Pause, sodass Cappel auch wenig Mühe hatte, das Spiel offen zu halten.

 

Nach 67 Minuten folgte dann die erste rote Karte für unsere SG. Daniel Nowak drosch den Ball nach einem Foul ins Seitenaus, sodass er den gelben Karton kassierte. Es war seine zweite gelbe Karte, kurz zuvor sah er bereits Gelb nach einem Foulspiel, also sah er die Ampelkarte.

 

Wenig später folgte die zweite rote Karte: Nach einer von mehreren versteckten Tätlichkeiten der Cappeler gerieten Luca Cucchiara und sein Gegenspieler aneinander.

 

Bestraft wurde allerdings nur Cucchiara – auch zum Unverständnis der zahlreich mitgereisten Zuschauer aus Istrup und Brüntrup. Platzverweis Nummer 2.

 

Die Partie wurde zunehmend unsportlicher, Schiedsrichter Dominik Kölbl jedoch legte fast alle Aktionen zulasten unserer SG aus. Die Gäste waren fortan bemüht das 1:0 mit nun 9 Mann zu halten, was allerdings nur bis zur 88. Minute gelang.

 

Marc Borchers konnte den Ball nach einer Flanke aus kurzer Distanz ins Tor von Kai Stecker unterbringen.

 

In der Nachspielzeit folgten dann zwei weitere rote Karten für die Gäste, Dennis Diemerling und Tim Schmälter sollen den Schiedsrichter vermeintlich beleidigt haben - einige Rudelbildungen waren die Folge. Direkt danach wurde die Partie abgepfiffen.

 

Aufgrund der vielen fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters wurde das Ergebnis folglich fast zur Nebensache, da sich Entsetzen und Wut über die Geschehnisse breit machten.

 

Ein skandalöses Spiel, welches wohl immer in Erinnerung bei den Beteiligten bleiben wird.

 

Bleibt alle gesund und habt eine schöne Adventszeit!

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0