SGIB Adventskalender 2020 | Türchen 15

SGIB Adventskalender – Türchen 15

 

Die höchsten Niederlagen der SGIB

 

Neben den ganzen positiven Ereignissen über die wir bisher in unserem Adventskalender berichtet haben, muss man zwischendurch auch mal die negativen Ereignisse erwähnen, wenn man auch ungern dran zurück denkt, denn die gehören schließlich genauso zur Historie wie die positiven.

 

 

Dazu berichten wir im heutigen fünfzehnten Türchen über die höchsten Niederlagen unserer Mannschaften.

 

Für unsere Erste gab es die höchste Pleite erstaunlicherweise nicht einmal im Jahr der Kreisliga-A Saison, wo man definitiv mehrere Niederlagen einstecken musste, sondern in der Saison 2009/2010.

 

Da kam es nämlich am 15. Spieltag am 25. Oktober 2009 bei einem Heimspiel in Istrup zu einer richtigen Abreibung. Zu Gast war der TSV Rischenau. Immerhin kam man in den 90 Minuten auch zu zwei Treffern, kassierte allerdings auch ganze 11. Tatsächlich, und das ist auch gut so, ist dies bisher aber das einzigste Mal, dass wir zweistellig abgeschossen wurden. Am Ende der Saison belegte man mit 38 Punkten den 9 und damit immer noch einstelligen Tabellenplatz, woraus sich erschließen lässt, dass dieses Spiel wohl nur ein Ausrutscher war. Man darf aber auch nicht vergessen, dass der TSV Rischenau in dieser Saison in die Kreisliga A aufgestiegen ist. Und das mehr als souverän. Aus 30 Spielen gewannen die Jungs aus dem lippischen Südosten insgesamt 29 und gingen nur einmal mit einem Unentschieden vom Platz. Sind also mit weißer Weste ohne Niederlage aufgestiegen. Bei einem Torverhältnis von 155:17 kann man dann auch feststellen, dass wir in der Saison nicht die Einzigen waren, die mal zweistellig verloren haben. Im Gegenteil, denn bei nur 17 Gegentoren, kann man sich freuen, Ihnen 2 im Hinspiel und 1 im Rückspiel (2:1 für Rischenau) eingeschenkt zu haben.

 

Bei unserer Zwoten liegt die höchste Niederlage noch gar nicht so lange zurück. Um genau zu sein passierte dies in der letzten Saison 2019/2020. Als man am 16. Spieltag Samstag Abends bei der Reserve von Fortuna Schlangen gastierte, reisten unsere Jungs am Ende mit einer 14:0 Klatsche zurück ins Lipperland. Zur Pause war man mit einem 5:0 noch gut bedient. Richtig dicke kam es dann im zweiten Durchgang, als man sich weiter 9 Gegentore fing. Die Saison ist für unsere Zweite sowieso alles andere als gut verlaufen. Obwohl die Saison abgebrochen wurde, landete man am Ende unglücklicherweise auf dem letzten Tabellenplatz. Eine düstere Saison, über die man nicht mehr allzu gerne spricht. Aber auch hier kassierte man die höchste Niederlage gegen eine Mannschaft die weit oben in der Abschlusstabelle landete. Denn die Fortuna aus Schlangen belegte am Ende den zweiten Tabellenplatz. Nennenswert ist aber auch, dass trotz dieser hohen Niederlage und der ohnehin schon sehr negativ verlaufenen Saison, den darauffolgenden Freitag beim Abendspiel gegen den Aufsteiger aus dem Jahr, den Sportfreunden Berlebeck-Heiligenkirchen 2, wieder eine volle Truppe auf dem Platz stand und sogar einen 1-2 Auswärtssieg feiern konnte. Das zeigt den unfassbaren Charakter und den starken Zusammenhalt der Truppe. Hut ab!

 

Wir wünschen weiterhin eine schöne Adventszeit und vor allem: Bleibt alle gesund!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0