SGIB Adventskalender 2020 | Türchen 22

SGIB Adventskalender – Türchen 22

 

Jugendsportfeste in Istrup

 

Zwei Tage vor dem Heiligen Abend öffnen wir das 22. Türchen des SGIB-Adventskalenders. Darin geht es heute um die erfolgreichen Jugendturniere beim Sportfest in Istrup. Die großen Jugendturniere, welche sich über ein ganzes Wochenende erstreckten wurden zu einem Aushängeschild des TuS Istrup und somit auch irgendwie zu einem Aushängeschild der SGIB.

 

Im Lipperland eigentlich überall bekannt: Die großen Jugendsportfeste in Istrup!

Das Ganze hat allerdings einen Ursprung. Also ganz zum Anfang. Bereits 1999, acht Jahre vor Gründung einer Spielgemeinschaft mit Brüntrup, gründete der damalige 1. Vorsitzende Karl-Heinz Deneke einen Workshop mit dem Namen „Ausrichtung 2007“. Wieso denn der Titel, wenn man sich doch noch mehrere Jahre dahinter befindet? Ganz einfach: Im Jahr 2007 wurde der TuS Istrup (gegründet 1907) 100 Jahre alt und man stellte sich schon 1999 die Frage, wie man sich zum „Hundertjährigen“ präsentieren will. Am 14. Oktober 1999 wurde in einem Vorstandsbeschluss die zukünftige Jugendarbeit favorisiert. Parallel wurde in dieser Zeit eine neue Vereinsstruktur in Istrup erarbeitet, um dieses Ziel zu verfolgen. Der damalige Jugendobmann Karl-Heinz Hollmann wurde ab diesem Zeitpunkt von Christian Rogos als zweiten Jugendobmann unterstützt. Nur zwei Jahre später, wurde 2001 dann auch das erste große Jugendsportfest ausgerichtet. Mit insgesamt 20 Mannschaften, über 200 Spielern und fast 1000 Besuchern entstand am Ende ein großartiger Erfolg. Die Mannschaften zelteten auf dem Trainingsplatz und verbrachten das ganze Wochenende in Istrup. Alles sprach dafür, dieses Sportfest im Zeichen der Jugend, in den nächsten Jahren weiterzuführen. Und so wurde es dann auch gemacht. Um genau zu sein, bis ins Jahr 2014. Zu erwähnen ist, dass Christian Rogos der Motor dieses großen Turniers war und irgendwann dann auch zum Gesicht dieser Turniere. Natürlich unterstützt von zahlreichen Helfern! Über die Jahre entstanden zahlreiche Freundschaften mit den Mannschaften die Teilweise extrem weite Anreisewege hatten. Neben Mannschaften vom SC Dortmund-Aplerbeck und Avenwedde, waren sogar Teams der Niederlande vom VV Papendrecht zu Gast in Istrup.

 

Einer der größten Erfolge und Ereignisse, war der Besuch vom ehemaligen deutschen Nationalspieler Olaf Thon. Dieser spielte bereits 1982, auf dem 75-jährigen Vereinsjubiläum, mit der A-Jugend von Schalke 04 gegen Arminia Bielefeld. Als Thon 2004 im Blomberger Sportstudio zu Gast war, überreichte der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Deneke ihm ein Mannschaftsbild vom Spiel 1982 und lud ihn ein, 2005 nach Istrup zum Sportfest zu kommen. Der Nationalspieler hielt sein Wort und war ein Jahr später tatsächlich in Istrup zu Gast. Die Nachwuchskicker der teilnehmenden Mannschaften waren natürlich total erfreut über Thons Besuch.

 

Viele Jahre ging es weiter mit dem Jugendsportfest und immer größer wurde es. 2007 eines der schönsten Turniere, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums. Jedes Jahr im Sommer war diese Veranstaltung ein absolutes Highlight für alle Vereinsangehörigen und teilnehmenden Mannschaften. Eine unfassbar schöne Zeit, die man auf dem Istruper Sportplatz verbracht hat. Aber auch das hatte irgendwann ein Ende. Denn man merkte irgendwann, dass der Aufwand mit zu wenig helfenden Händen irgendwann nicht mehr zu stemmen war. Dazu kam, dass auch einfach die Mannschaften fehlten. Durch immer weniger existierende Vereine und Zusammenschließungen zu einer Spielgemeinschaft brachen immer mehr Teams weg, die zuvor über viele Jahre auf den Turnieren vertreten waren. Man entschied sich das Jugendturnier dann 2014 das letzte Mal in dieser Größe zu veranstalten. Christian Rogos wurde im Rahmen des Sportfestes als Gesicht und Motor dieses Sportfestes, mehr als verdient, in Anwesenheit der Besucher auf dem Platz geehrt. Seit 2001 wurde dieses Turnier jedes Jahr im Sommer veranstaltet. Es bleiben heutzutage sehr schöne Erinnerungen. Denn sehr viele von den aktiven Spielern heute in unserer SG waren sogar selbst als Spieler in ihrer Kindheit dabei. Auch die Leute, die schon etwas älter sind, haben an diesen Wochenenden viele schöne Stunden auf dem Istruper Sportplatz verbracht.

 

Der heutige Bericht bezieht sich zwar etwas mehr auf die Historie vom TuS Blau-Weiß Istrup, aber durch die lange Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung über die letzten zwei Jahrzehnte gehört es genauso in die Historie der Spielgemeinschaft Istrup-Brüntrup.

 

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit! Bleibt alle gesund!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0