Der Pokal und seine eigenen Gesetze...Teil 2


SGIB - TuRa Heiden 4:2

Die Reise geht weiter! In einem packenden Pokalfight konnte sich unsere erste Mannschaft gegen den nächsten höherklassigen Gegner durchsetzen und steht nun im Viertelfinale des Detmolder Pilsener Pokals. Mit 4:2 konnte man TuRa Heiden schlagen und empfängt nun den Blomberger SV zum Derby in der nächsten Runde.

Zehn Minuten waren gespielt, da wurde unsere SG zum Start direkt kalt erwischt. Eine Unstimmigkeit in unserer Hintermannschaft nach einem langen Ball konnten die Heidener nutzen und Torhüter Andre Georg mit einem Heber überwinden. Über die Unterkante der Latte sprang der Ball ins Tor. 0:1 für die Gäste aus Heiden. Davon unbeeindruckt setzte der ständige Unruheherd Andree „Willi“ Rüther in der Offensive der SG ein Ausrufezeichen. Nach einem Zuspiel im Halbfeld schüttelte er gleich drei Gegenspieler ab, setzte zum Solo an und versenkte den Ball eiskalt im Tor – 1:1-Ausgleich!

Doch damit nicht genug: Der erschreckend schwache Schiedsrichter entschied nach zu dem Zeitpunkt bereits dritten Foul an „Willi“ im Strafraum in der 25. Spielminute auf Foulelfmeter für die SGIB. Marvin Roets trat an, blieb cool und versenkte den Ball zum 2:1. Nun war endgültig Stimmung am „Pöhler“ in Brüntrup. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Sebastian Weber, der nach einem klasse Zuspiel über rechts frei in den Sechzehner marschieren konnte und dem gegnerischen Torhüter keine Chance ließ und zum 3:1 in der 45. Minute abschloss. Spätestens jetzt war den zahlreich anwesenden Anhängern der SG klar, dass die nächste Pokalsensation mehr als realistisch ist. Mit dem 3:1 ging es dann in die Pause.

Nach Wiederanpfiff stand die Elf von Roy Wangert ein Stück defensiver und wartete auf Fehler der Gäste aus Heiden. Der A-Ligist rannte immer wieder an, sodass sich einige Konterchancen für die Heimmannschaft boten. Leider wurden diese mehr oder weniger schlampig ausgespielt, sodass Heiden mit dem 3:2-Anschlusstreffer in der 70. Spielminute noch einmal herankam. Wirklich spannend wurde es allerdings nicht, denn unsere Defensive machte einen überragenden Job und ließ wenig bis gar nichts anbrennen. Stattdessen krönte „Willi“ seine herausragende Leistung an diesem Tag mit einem weiteren Tor in der 86. Minute. Nach einem Konter, konnte Istrup-Brüntrup eine 2 gegen 1-Situation kreieren, Marco Albert blockte seinen Gegenspieler und ließ für „Willi“ durch. Der blieb nahezu selbstverständlich abgezockt und versenkte frei vor dem Tor zum hochumjubelten 4:2. Nun herrschten Freudentänze sowohl auf, als auch neben dem Platz. In der verbleibenden Spielzeit passierte nichts mehr, sodass der Einzug in die nächste Runde gefeiert werden konnte.

Nun dürfen unsere Jungs als Viertelfinalist am Wochenende auf Wilbasen feiern und empfangen am Sonntag den punktgleichen BSV Müssen um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Brüntrup.

 

Tor(e):

0:1 (10.) Jann König

1:1 (12.) Andree Rüther

2:1 (25.) Marvin Roets

3:1 (45.) Sebastian Weber

3:2 (70.) Hendrik Böke

4:2 (86.) Andree Rüther

Kommentar schreiben

Kommentare: 0